Die neue Düsseldorfer Tabelle ist da!

Es besteht in vielen Fällen Handlungsbedarf. Wenn Sie keinen so genannten dynamischen Unterhaltstitel (Urkunde, Urteil oder gerichtlicher Vergleich mit einer Formuliereung wie: "...Unterhalt nach der 3. Einkommenstufe ....") haben, müssen Sie den erhöhten Unterhaltsbetrag verlangen. Sie erhalten die Erhöhung erst ab dem Monat, in dem Sie die Aufforderung an den Unterhaltsschuldner verschickt haben.

Mit der Düsseldorfer Tabelle bestimmen Rechtsanwälte (und Behörden etc.) den Kindern zustehenden monatlichen Unterhaltsbetrag.

Dieser richtet sich einerseits nach Einkünften des unterhaltspflichtigen Elternteiles und andererseits nach dem Alter des Kindes.

Die Antwort auf die Frage, in welcher Einkommensgruppe der unterhaltspflichtige Elternteil gehört, lässt sich nicht ohne weiteres von der Gehaltsabrechnung ablesen. Es gibt verschiedene Ausgaben, die man von seinem Nettoeinkommen abziehen kann, andere wieder nicht. Die verschiedenen Oberlandesgerichte geben Unterhaltsrechtliche Leitlinien heraus, die hierfür Anhaltspunkte liefern.

Bisher haben verschiedene Oberlandesgerichte auf die neue Düsseldorfer Tabelle reagiert. Bis aktuelle Leitlinien vorliegen, ist auf die alten Leitlinien zurückzugreifen.

Wir stellen Ihnen hier die aktuelle Düsseldorfer Tabelle Stand 01.01.2010 als Download zur Verfügung.

Außerdem haben wir als Download für Sie
die Unterhaltsrechtlichen Leitlinien der Familiensenate in Süddeutschland, der Oberlandesgerichte Hamburg, Bremen, Dresden, Frankfurt, Köln, Naumburg, Rostock, Saarbrücken, Schleswig-Holstein, Thüringen, Brandenburg, Hamm und Oldenburg eingestellt.
Soweit diese auf frühere Leitlinien verweisen, finden Sie diese in Kürze ebenfalls auf unserer Seite.

Viele Oberlandesgerichte haben zunächst nur geringfügige Änderungen vorgenommen oder nur die neuen Tabellen übernommen und kündigen überarbeitete Versionen für Sommer oder Herbst 2010 an. Dann wird auch das Bundesverfassungsgericht über die Höhe des notwendigen Selbstbehaltes entscheiden.

Düsseldorfer Tabelle 2010
Speichern Öffnen DsseldorferTabelle-Stand1120103.pdf (55,89 kb)

Unterhaltsrechtliche Leitlinien der Familiensenate in Süddeutschland
Speichern Öffnen UnterhaltsrechtlicheLeitlinienderFamiliensenateinSddeutschland2.pdf (29,64 kb)

Hammer Leitlinien
Speichern Öffnen HLL_2010.pdf (284,91 kb)

Unterhaltsleitlinien des Brandenburgischen Oberlandesgerichts
Speichern Öffnen OLG_Brandenburg_2010.pdf (33,64 kb)

Nachricht OLG Bremen zu Leitlinien
Speichern Öffnen OLG_Bremen_2010.pdf (14,15 kb)

Neue Unterhalstabelle für Sachsen
Speichern Öffnen OLG_Dresden_2010.pdf (31,47 kb)

Unterhaltsgrundsätze des OLG Frankfurt 1.1.2009
Speichern Öffnen OLG_Frankfurt_2010-1-01.pdf (57,08 kb)

Unterhaltsrechtliche Leitlinien des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg
Speichern Öffnen OLG_Hamburg_2010.pdf (62,81 kb)

Unterhaltsleitlinien des Oberlandesgerichts Köln
Speichern Öffnen OLG_Koeln_2010.pdf (3,06 Mb)

OLG Naumburg Unterhaltsrechtliche Leitlinien
Speichern Öffnen OLG_Naumburg_2010.pdf (148,67 kb)

Unterhaltsrechtliche Leitlinien der Familiensenate des Oberlandesgerichts Rostock
Speichern Öffnen OLG_Rostock_2010.pdf (84,87 kb)

Unterhaltsrechtliche Leitlinien der Senate für Familiensachen beim Saarländischen Oberlandesgericht
Speichern Öffnen OLG_Saarbruecken_2010-01.pdf (14,44 kb)

Unterhaltsrechtliche Leitlinien des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts
Speichern Öffnen OLG_Schleswig_2010.pdf (96,69 kb)

Unterhaltsrechtliche Leitlinien der Familiensenate des Thüringer Oberlandesgerichtes
Speichern Öffnen OLG_Thueringen_2010.pdf (62,12 kb)

Unterhaltsrechtliche Leitlinien der Familiensanate des OLG Oldenburg
Speichern Öffnen OLGOldenburg.pdf (104,38 kb)